Die in München ansässige Firma Mitsui Rail Capital Europe BV, eine Tochtergesellschaft des japanischen Konglomerats Mitsui & Co. Ltd., vermietet Schienenfahrzeuge für alle Zwecke. Sie ging am 21.09.2006 durch Übernahme einer Siemens-Tochterfirma hervor, die Lokomotiven eigener Herstellung auf Leasingbasis diversen Bahngesellschaften anbot (siehe weiter unten).
Auf dem Bild kutschiert DISPO-Lok 5001577, eine rabenschwarze Vossloh/Mak G1000BB, anläßlich der Veranstaltung "150 Jahre Eisenbahn in Bischofsheim" interessierte Besucher über die Gleise des Rangierbahnhofs (13.09.2008). Heute ärgere ich mich, daß ich vergaß, die 103 daneben auch zu fotografieren.
Hersteller

Am 03.05.2022 zog DISPO-Lok 193 606-1 im Frankfurter Südbahnhof einen Zug der DB-Regio aus Wächtersbach, man beachte die in die Front eingebaute elektronische Zugzielanzeige. Im Frühjahr 2022 schließen mehrere Lokomotiven die Lücke, welche die in die Jahre gekommenen und abgestellten Lokomotiven aus DDR-Produktion im Nahverkehr hinterlassen haben. Auch einzelne Kurse von und nach Darmstadt werden mit den Leihloks gefahren. Dabei kommt unweigerlich die Frage auf, wieso die Staatsbahn an anderer Stelle betriebsfähige 111er zum Mieten und Kaufen anbietet, anstatt sie hier lieber selbst einzusetzen.
Hersteller

Reinhard Meißner lieferte uns noch einen Blick auf 193 862-0, die am 08.04.2022 im Berliner Hbf. mit Flix-Folie beklebt war.
Hersteller
DISPO-Lokomotive 182 598-3 hatte am 11.11.2021 im Frankfurter Südbahnhof ebenfalls einen Flix-Zug am Haken.
Hersteller
Lok 185 544-4 war am 16.04.2005 als Leihgabe an die Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK) in Brühl-Vochem anzutreffen.
Hersteller

Unter dem Markennamen Siemens Dispolok verlieh die Firma Siemens Lokomotiven aus eigener Herstellung an Dritte. Zur Auswahl standen sowohl moderne Elektro- als auch Dieselokomotiven. Man wollte Maschinen, die aus verschiedenen Gründen von Kunden zurückgegeben wurden, einer weiteren Nutzung zuführen. Die Leasingverträge beinhalteten die vollständige Wartung durch Siemens, ferner wurde den Mietern die Möglichkeit geboten, die Fahrzeuge später auf Wunsch zu erwerben. Mitsui Rail Capital Europe (MRCE) wurde 2006 Eigentümer der Dispolok-Unternehmensgruppe. Siemens setzte sein Kerngeschäft der Herstellung und des Verkaufs von Lokomotiven fort, war ab dem Zeitpunkt jedoch nicht mehr Leasinggeber.
Lok ME26-01 ist ein Exemplar einer eigentlich für die Norwegische Staatsbahn (NSB) entwickelten Baureihe, die mit den rauhen Bedingungen der skandinavischen Eisenbahn nicht zurechtkam. So fand sie sich am 11.09.2002 auf den Gleisen des Eisenbahnmuseums in Darmstadt-Kranichstein wieder.
Hersteller

Ab München zogen DISPO-Dieselloks der Baureihe ER20 Hercules die ALEX-Züge bis nach Oberstdorf. Diese Maschinen sind mit den österreichischen 2016er-Loks nahezu baugleich.
Am 29.08.2004 wurde ER20-003 vor besagten Zug gespannt, wobei sie uns ihre eisige Werbe-Seite zeigt ... auf der anderen Seite wurde ein Sommer-Motiv angebracht.
Hersteller

Ebenfalls in München und am selben Tag abgelichtet wurde Einzelgänger ES64P-001, der vor etlichen Jahren unter dem Namen Euro-Sprinter als Prototyp für neuerer Lokomotiv-Generation entwickelt, intensiven Tests unterzogen wurde und dann auch zum DISPO-Bestand zählte.
Hersteller

Im Bestand befanden sich auch Elektrolokomotiven vom Typ Taurus. Lok ES64U2-095 befand sich am 10.05.2004 nahe dem Darmstädter Hauptbahnhof. Rund ½ Jahrhundert Eisenbahn-Entwicklung liegen zwischen ihr und der grünen E40 128 ...
Hersteller

Nochmal München, 22.08.2004: Ebenfalls keinen endgültigen Serientyp stellt ES64 F4-007 dar, die am äußersten Rand des Bahnhofs abgestellt war. An ihrer Seitenfläche ist Werbung für Eisenbahn-Magazine angebracht.
Hersteller