Die Hafenanlagen in Osnabrück umfassen gut 21 Kilometer Gleise, auf denen die Stadtwerke Osnabrück den Verschub der Güterwagen vornehmen. Den Depotbereich teilt man sich mit der in der Region aktiven Nordwestbahn (NWB).
Am 14.10.2009 steht die 1971 unter der Fabrik-Nummer 26727 im O&K-Werk Dortmund gebaute Maschine Haba 5 auf den Gleisen des Hafenbahn-Geländes. Sie wurde 2021 wieder rot lackiert und in den Originalzustand versetzt, um fortan als Denkmal ausgestellt zu werden.
Hersteller
Neu auf den Gleisen der SWO unterwegs sind zwei dieser drei(!)achsigen Hybrid-Lokomotiven, die sowohl dieselelektrisch als auch im Akkubetrieb Dienst tun können. Leistungsmäßig reichen sie nicht an die V90 heran, lassen sich allerdings leicht gemeinsam zu zweit steuern. Ob das ganze für den harten Dauerbetrieb taugt, wird die Zukunft weisen. Immerhin müssen diese Lokomotiven sowohl ein Dieselaggregat als auch Akkumulatoren mitführen, und so fragt man sich - wie bei Hybrid- und Elektro-Kfz - wo der energetische Vorteil liegen mag.
Am 10.09.2021 trägt die Lokomotive 1002 040-6 noch die Bezeichnung ALS wie Alstom am Rahmen, ist sie also noch (Test-)Leihgabe des Herstellers?
Hersteller
1996 kam die SWO an Lok Haba7, nachdem sie einige Jahre bei der Deutschen Post in Berlin gedient hatte. Vorher rangierte sie als 261 841-1 lange Jahre in Osnabrück in DB-Diensten. Sie wurde mit ihrer ozeanblau-beigen Schwesterlok Haba 6 für die SWO technisch aufgerüstet und remotorisiert. So fahren beide Loks heute mit Funkfernsteuerung und machen damit einen modernen Rangierbetrieb möglich.
Am Spätnachmittag des 14.10.2009 ist Feierabend angesagt, die V60 verläßt das Hafengelände und rückt in das kleine Depot ein.
Hier noch Lok Haba6, gesehen und fotografiert am 11.07.2014 auf den Gleisen des Stadthafens.
Lok Haba8 (203 116-9) löste zusammen mit zwei V90 ältere Fahrzeuge ab, denn auch im Osnabrücker Hafen werden immer mehr Güter umgeschlagen und die Züge werden somit schwerer.
Hersteller
Mit Lokomotive Haba9 (295 081-4) haben die SWO 2014 eine von zwei V90 aus dem DB-Bestand erhalten, die vor Übergabe im Werk Bremen einer Grundüberholung unterzogen wurden. Erstere zeigte sich nach getaner Arbeit am Abend des 11.07.2014 im Depot nahe dem Stadthafen.
Wenn man wie in der Sesamstraße gelernt weiterzählt, kommt man bei Haba10 an. Die V90 mit der Nummer 295 084-8 stand am 30.08.2019 vor dem Lokschuppen des Hafendepots.